KÜNDIGUNG ERHALTEN?

So gehen Sie erfolgreich gegen eine Kündigung vor
KÜNDIGUNG JETZT PRÜFEN Prüfen Sie Ihre Kündigung direkt online
Sie haben eine Kündigung erhalten?

Beachten Sie bitte, dass Sie nur 3 Wochen Zeit haben, um sich gegen die Kündigung zu wehren! Handeln Sie jetzt!

Kündigung erhalten?

ERFOLGREICH GEGEN DIE KÜNDIGUNG

Wenn Sie eine Kündigung erhalten haben, ist schnelles Handeln erforderlich. Denn man kann nur innerhalb von 21 Tagen nach der Kündigung etwas unternehmen, um Ihren Arbeitsplatz zu erhalten oder um eine Abfindung zu verhandeln! Deshalb ist gerade im Fall der Kündigung schnelles Handeln absolut notwendig! Wird diese Frist versäumt, ist die Kündigung rechtswirksam und es ist nicht mehr möglich gegen die Kündigung vorzugehen.

Arbeitnehmer können nach der gesetzlichen Regelung mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats kündigen. Im Arbeitsvertrag kann diese Frist verlängert, aber nicht verkürzt werden. Eine Veränderung der Kündigungsfrist ist nur zu Gunsten des Arbeitnehmers möglich, d.h. die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber kann nur verlängert werden. Der Arbeitgeber muss sich ansonsten an konkrete gesetzliche Kündigungsfristen halten, die sich mit längerer Betriebszugehörigkeit verlängern.

Je nach Art der Kündigung, werden wir eine Strategie entwickeln, um die Kündigung erfolgreich zurückzuweisen. Man unterscheidet im Arbeitsrecht zwischen der personenbedingten Kündigung, der verhaltensbedingten Kündigung und der betriebsbedingten Kündigung. Um eine personenbedingte Kündigung handelt es sich, wenn ein Arbeitnehmer z.B. seine Arbeitsleistung nicht erbringen kann und die Gründe hierfür in der Person des Arbeitnehmers liegen, etwa aufgrund einer Erkrankung. Um eine verhaltensbedingte Kündigung handelt es sich, wenn ein bestimmtes Verhalten des Arbeitnehmers zur Kündigung geführt hat, weil dieses Verhalten einen Verstoß gegen die arbeitsvertraglichen Pflichten darstellt. Bei der betriebsbedingten Kündigung liegen die Kündigungsgründe im Unternehmen, etwa bei erheblichem Auftragsrückgang oder einer Betriebsstilllegung.

Eine Kündigung kann auch fristlos ausgesprochen werden. Eine fristlose Kündigung ist sofort wirksam. Da dies einen besonders dramatischen Einschnitt in die Rechte des Arbeitnehmers darstellt, ist die fristlose Kündigung nur unter bestimmten Voraussetzuengen wirksam:

Zunächst bedarf es eines wichtigen Grundes für eine fristlose Kündigung. Ein solcher könnte in einem besonders erheblichen Fehlverhalten des Arbeitnehmers liegen, etwa bei einer sexuellen Belästigung.

Die fristlose Kündigung ist, als eine besondere Art der verhaltensbedingten Kündigung, nur nach einer vorherigen Abmahnung möglich. Und erst, wenn der Arbeitnehmer dieselbe abgemahnte Pflichtverletzung des Arbeitsvertrages nochmals begeht, kann dann die fristlose Kündigung erklärt werden. Eine Kündigung ohne Abmahnung kann ausnahmsweise zulässig sein, wenn es absehbar ist, dass eine Verhaltensänderung nicht eintreten wird oder es sich um einen besonders schweren Verstoß handelt.

Der Arbeitgeber muss die gesetzlich normierte 2-Wochen-Frist einhalten. D.h. der Arbeitgeber muss innerhalb von zwei Wochen, nachdem der Arbeitnehmer nochmals den gleichen, bereits abgemahnten Pflichtverstoß, begangen hat, die außerordentliche fristlose Kündigung erklären. Nach Ablauf der 2-Wochen-Frist ist nur noch eine ordentliche Kündigung möglich.

Schließlich darf es kein milderes Mittel als die außerordentliche fristlose Kündigung geben. Ein milderes Mittel könnte beispielsweise ein Personalgespräch, die Versetzung an einen anderen Arbeitsplatz, eine ordentliche fristgemäße Kündigung oder eine Änderungskündigung sein.

KÜNDIGUNG JETZT PRÜFEN Prüfen Sie Ihre Kündigung direkt online

Kündigung erhalten?

SO ERHALTEN SIE EINE ABFINDUNG

Auch wenn es keinen gesetzlichen Anspruch und auch keine gesetzliche Regelung zur Abfindung bei einer Kündigung gibt, wird die Abfindung in der Praxis doch regelmäßig gezahlt. Formal ist die Abfindung ein Vergleich der Parteien, dass der Arbeitgeber die Abfindung zahlt, wenn der Arbeitnehmer auf die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses verzichtet. Denn eine unwirksame Kündigung kann nur mit der Kündigungsschutzklage angegriffen werden, die immer auf die Wiedereinstellung des Arbeitnehmers gerichtet ist. Ist die Kündigungsschutzklage gut begründet, muss der Arbeitgeber fürchten, dass er den Arbeitnehmer weiter beschäftigen muss. Hieran hat er in der Regel kein Interesse und ist in diesem Fall bereit, eine Abfindung an den Arbeitnehmer zu zahlen, um sich letztlich "frei zu kaufen".

Für die Erzielung einer möglichst hohen Abfindung, kommt es also in erster Linie darauf an, dass die Kündigung erfolgreich angegriffen werden kann. Unsere Ansprechpartner im Bereich des Arbeitsrechts verfügen über hervorragende juristische Kenntnisse und Erfahrung in der Verhandlung von Abfindungen. Deshalb könenn unsere Arbeitsrechtler den Arbeitgeber in der Regel durch die juristische Argumentation so "unter Druck" setzen, dass eine Abfindungszahlung dann ausgehandelt werden kann.

Holen Sie sich Unterstützung

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Online Termin vereinbaren

Buchen Sie direkt online Ihren Termin für eine kostenlose Erstberatung. Der für Sie zuständige Rechtsanwalt wird Sie dann zu dem von Ihnen ausgewählten Termin anrufen.

Antworten per WhatsApp

LEGAL SMART beantwortet rechtliche Fragen auch per WhatsApp. Schreiben Sie uns einfach an und stellen Sie Ihre Frage. Antworten gibt es anschließend direkt auf Ihr Handy.

LEGAL SMART Anwaltshotline

Viele Fragen lassen sich mit einem Profi in einem kurzen Gespräch rechtssicher klären. Mit der LEGAL SMART Anwaltshotline steht Ihnen unser Anwaltsteam für Ihre Fragen zur Verfügung. Bundesweite Beratung über die kostenlose Anwaltshotline unter 030 - 62 93 77 980.

Kündigung erhalten?

KÜNDIGUNGSFRISTEN IM ARBEITSRECHT

Dauer der Beschäftigung Kündigungsfrist
0-6 Monate (Probezeit) 2 Wochen ab Kündigungszugang
7 Monate - 2 Jahre 4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats
2 Jahre 1 Monat bis zum Ende des Kalendermonats
5 Jahre 2 Monate bis zum Ende des Kalendermonats
8 Jahre 3 Monate bis zum Ende des Kalendermonats
10 Jahre 4 Monate bis zum Ende des Kalendermonats
12 Jahre 5 Monate bis zum Ende des Kalendermonats
15 Jahre 6 Monate bis zum Ende des Kalendermonats
20 Jahre 7 Monate bis zum Ende des Kalendermonats

Die gesetzlichen Kündigungsfristen eines Arbeitsvertrages sind in §622 BGB geregelt.

Bitte beachten Sie, das die tarifvertraglich oder in Ihrem Arbeitsvertrag geregelten Fristen von den gesetzlichen Fristen abweichen können. Die dort geregelten Fristen haben Vorrang vor der gesetzlichen Regelung. Dies ist insbesondere der Fall, wenn in Ihrem Arbeitsvertrag eine für Sie günstigere Kündigungsfrist geregelt ist.

Ist die Kündigungsfrist in Ihrem Arbeitsvertrag nicht näher definiert und auch keine Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag anwendbar, so muss sich Ihr Arbeitgeber an die gesetzlichen Kündigungsfristen halten.

Rechtsanwalt im Arbeitsrecht

WAS KÖNNEN WIR NOCH FÜR SIE TUN?

Abmahnung

Wir überprüfen Ihre Abmahnung auf formelle und inhaltliche Fehler und beraten Sie, auf welchem Weg gegen die Abmahnung sinnvoll vorgegangen werden kann.

HILFE BEIM AUFHEBUNGSVERTRAG

Aufhebungsvertrag

Gerne prüfen und beraten wir Sie bei einem Aufhebungsvertrag oder verhandeln direkt mit ihrem Arbeitgeber für besonders günstige Konditionen und eine Abfindung.

HILFE BEIM AUFHEBUNGSVERTRAG

Arbeitszeugnis

Unsere Spezialisten prüfen Ihr Arbeitszeugnis auf formelle und inhaltliche Fehler und übersetzen für Sie die Zeugnissprache in eine klare Leistungsbewertung.

HILFE BEIM AUFHEBUNGSVERTRAG

VORTEILE

LEGAL TECH PLUS

LEGAL SMART | Die innovative Legal Tech Kanzlei aus Berlin vereint alle Vorteile. LEGAL SMART vereint sämtliche Vorteile einer klassischen Anwaltskanzlei mit dem userfreundlichen Angebot eines Legal Tech Unternehmens. Wir haben unsere Prozesse wie ein Legal Tech Unternehmen ausgerichtet und können Sie trotzdem mit der Kompetenz einer Rechtsanwaltskanzlei in allen Fragen des Wirtschafts- und Zivilrechts beraten.

Wie geht das? Wir entwickeln seit Jahren innovative Technologie, welche uns bei der täglichen Arbeit für optimale und schnelle Ergebnisse für unsere Mandanten unterstützt oder die wir Ihnen direkt online zur Verfügung stellen können.

LEGAL SMART ist eine im Wirtschats- und Zivilrecht tätige Rechtsanwaltskanzlei und berät und vertritt Unternehmen und Verbraucher im vorgerichtlichen wie im gerichtlichen Verfahren. Dabei entwickeln wir für unsere Mandanten immer eine auf den wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtete Strategie; wir sprechen eine klare Sprache mit unseren Mandanten und begleiten Sie regelmäßig auch bei der Umsetzung der erzielten Ergebnisse.
Legal Tech wird dort angeboten, wo für ein bestimmtes rechtliches Problem eine Lösung unter Einsatz einer Online-Assistenten möglich ist. Legal Tech zeichnet sich dabei dadurch aus, dass schnelle Lösungen erzielt werden und das Problem komplett abgegeben werden kann. Aber warum sollte das nur außerhalb einer Anwaltskanzlei möglich sein? Das haben wir uns auch gedacht und deshalb mit der hohen Kompetenz unserer Rechtsanwälte für unsere Mandanten schnelle Lösungen in Anwaltsqualität entwickelt. Nutzen Sie unsere einfachen Online-Assistenten und wir erledigen den Rest für Sie.
Digitale Rechtsprodukte sind ein Teil der Zukunft des Rechtsmarkts. LEGAL SMART war die erste Rechtsanwaltskanzlei in Deutschland, die digitale Rechtsprodukte angeboten hat, um Mandanten jederzeit online verfügbare Lösungen in Anwaltsqualität zur Verfügung zu stellen. Und unser Team entwickelt dort stämdig neue Lösungen, wo die Ergebnisse online und offline dieselbe Qualität aufweisen und für den konkreten Einzelfall geeignet sind.
Bei LEGAL SMART arbeiten Anwälte mit Visionen und dem Ziel, die Zukunft des Rechtsmarkts neu zu gestalten. Sie werden durch innovative, junge Leute aus verschiendenen Bereichen unterstützt, um durch effiziente Prozesse immer wieder neue Wege zum besten Rechtsschutz zu finden. Denn wir glauben, dass nicht nur Start-Ups innovativ sein können.
LEGAL SMART RECHTSPRODUKTE

ANWALTLICHE LEISTUNG ZUM FESTPREIS

LEGAL SMART Rechtsprodukt Markenanmeldung DE
299,00 €

Markenanmeldung DE

Schützen Sie Ihren Namen oder Ihr Produkt oder Dienstleistung durch eine Eintragung im Markenregister mit Ihrer eigenen Marke

MEHR PRODUKTE Anwaltliche Leistung zum Festpreis

LEGAL SMART Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

LEGAL SMART ist die Legal Tech Kanzlei für wirtschaftsrechtliche Themen. Durch konsequente Prozessoptimierung interner und externer Prozesse bieten wir neue Lösungen für verschiedene Fragestellungen. So ist das Recht für jeden zugänglich; schnell, digital und trotzdem mit der Expertise und Kompetenz einer erfahrenen Wirtschaftsrechtskanzlei. Denn Legal Tech ist mehr als nur der Einsatz von Technologie. Legal Tech ist die Bereitstellung juristischer Kompetenz.