Hessisches Landesarbeitsgericht

20 20.04.2018

Rechtswidrige Versetzung führt zu Schadensersatz

Autor: |2018-04-20T17:54:37+02:0020 April 2018|Arbeitsrecht|, , , , |

Das hessische Landesarbeitsgericht hat bereits mit Urteil vom 10.11.2017 (Az.: 10 Sa 964/17) entschieden, dass einem Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber im Falle einer rechtswidrigen Versetzung Schadensersatz in Form der Kosten für eine Zweitwohnung sowie einem Teil der Heimfahrten zusteht. Sachverhalt Der Arbeitnehmer war 17 Jahre am südhessischen Standort der Arbeitgeber beschäftigt, zuletzt [...]

14 14.09.2015

Die Tücken der Kettenbefristung im Arbeitsrecht

Autor: |2015-09-14T09:00:23+02:0014 September 2015|Allgemein, Arbeitsrecht|, , , , , , |

Die Befristung von Arbeitsverträgen birgt für Arbeitgeber eine Vielzahl von Vorteilen, da er seinen Personalbedarf flexibler gestalten kann. Befristete Arbeitsverträge enden zudem automatisch, ohne dass es einer Kündigung bedarf, so dass der Arbeitnehmer keinen Kündigungsschutz genießt, der Betriebsrat nicht im Rahmen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht angehört werden muss und überdies [...]

23 23.01.2011

Fristlose Kündigung wegen NS-Vergleich wirksam

Autor: |2011-01-23T10:00:42+02:0023 Januar 2011|Arbeitsrecht|, , , , |

Die Chancen eines gekündigter Arbeitnehmer hätten wohl besser gestanden, wenn er sich mit seinen Äußerungen im Kündigungsschutzprozess zurückgehalten hätte. Der Kläger, ein 47 Jahre alter Fahrzeugführer, wurde nach mehr als 30 jähriger Tätigkeit von seinem Arbeitgeber gekündigt. Nachdem die Güteverhandlung bereits gescheitert war, erklärte der Kläger im Kammertermin vor dem Arbeitsgericht, [...]